schildpatt-weiß

rot

weiß pe

Das Rexmeerschweinchen hat leicht kräuseliges Fell. Jedes einzelne Haar weist eine krause Struktur auf  und steht senkrecht und dicht auf der Haut und ist federelastisch. Die Bauchbehaarung ist lockig oder wellig. Dieses spezielle „Locken-Gen“ dieser Rasse vererbt sich (ebenso wie bei US- und CH Teddys) rezessiv.

Der Rex  darf keine Rosetten haben . Das Fell soll dick, kurz und elastisch sein und eine Länge von ca. 2cm aufweisen.
Die Struktur sollte auf den Rücken sehr hart sein, an den Seiten und am Bauch darf sie etwas weicher sein. Bei Tieren unter 5 Monaten darf das Fell weicher sein als bei ausgewachsenen Tieren.
Rexe sollten einen mittellangen Körper haben mit gut ausgeprägten Körpergliedern, und an keiner Stelle sollten sie schmaler als an einer anderen erscheinen.
Grannenhaare sollten vor den Richten entfernt werden.
Der Kopf sollte breit und relativ stumpf sein, die Stelle zwischen den Augen sollte möglichst breit sein.
Die Augen sollten groß und glänzend sein, die Farbe der Augen denen der entsprechenden Kurzhaarrassen entsprechen.
Die Ohren sollen hängend, wohlgeformt und groß sein. Die Kondition sollte gut sein und das Tier sollte sich fest anfühlen.

Standard: geprüft auf
Felldichte
Elastizität des Fells
Fellstruktur
Haarlänge
Körperbau / Typ
Farbe
Augen
Ohren
Kondition / Präsentation

 

Fehler:
Starker Mittelscheitel
Weiches Fell auf den Rücken
Grannenhaare
Flaches Fell irgendwo am Körper

Disqualifikationen:
Fettauge, Hautverletzungen, Haarlinge,
Wirbel, oder Teilwirbel oder Haar, das in einer anderen Richtung als der erwünschten an dem Körper anliegt.


Die Genformel für einen  reinrassiges Rex:  ChC hFzFz LL lulu MM rhrh rxrx SnSn stst

Rotreihe

Zweifarbige

Schwarz und Agouti

creme

creme-weiß

schwarz

buff

buff-weiß

goldagouti

 

gold pe

rot-weiß

 

 

gold de

schoko-creme

 

   

safran